EKG

EKG-Untersuchungen sind in der modernen Tiermedizin nicht mehr weg zu denken. Neben dem Ultraschall sind sie fester Bestandteil in der Diagnostik von Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Ist in manchen Fällen die Echokardiographie der EKG-Untersuchung auch überlegen, so ist sie spätestens bei Rhythmusstörungen Mittel der Wahl um die passende Therapie festzulegen.

Wie läuft eine EKG-Untersuchung ab?

Um ein EKG zu schreiben ist es sinnvoll, den Patienten in Seitenlage zu bringen um dann die Elektroden anzuschließen. Dafür muss nicht rasiert werden, da die Elektroden Krokodilklemmen sind, die einmal festgeklemmt sehr gut von den Patienten toleriert werden. Damit sich der Patient entspannen kann benötigen wir für diese Untersuchungsmethode etwas Zeit. Daher bitten wir um Terminabsprache.

Die Auswertung des EKGs erfolgt nicht sofort im Anschluss an die Untersuchung. Hierbei ist besondere Sorgfalt gefragt. Eine Blickdiagnose ist in der Regel nicht möglich. Die Besprechung der Befunde erfolgt dann 1-2 Tage später telefonisch.