Hausbesuche

Es gibt Situationen, in denen man als Tierbesitzer lieber einen Hausbesuch in Anspruch nehmen möchte als mit dem Tier in die Tierarztpraxis zu kommen. Wenn Sie einen Hausbesuch wünschen, so sind wir in besonderen Fällen gerne bereit zur Behandlung Ihrer Tiere zu Ihnen nach Hause zu kommen. Bitte haben Sie jedoch Verständnis dafür, dass wir diese Hausbesuchstermine neben unseren eigentlichen Sprechzeiten einflechten und daher nicht jederzeit zur Verfügung stehen.

 

Grundsätzlich gilt es jedoch, dass die diagnostischen Möglichkeiten bei einem Hausbesuch stark eingeschränkt sind (Röntgen, Ultraschall). So wie es Tiere gibt, die nur zu Hause zu untersuchen sind, so gibt es auch Tiere, die zu Hause auch deutlich aufmüpfiger als in der Praxis sind und eine Untersuchung unmöglich machen. So muss man von Fall zu Fall abwägen ob ein Hausbesuch sinnvoll ist.

 

Bei einem Hausbesuch ist es sehr wichtig, das Symptombild im Vorfeld besonders genau zu beschreiben, damit der Hausbesuchskoffer auch wirklich mit allen notwendigen Dingen bepackt werden kann. Da wir in der Regel ohne Hilfspersonal kommen, sollte mindestens eine Halteperson zur Verfügung stehen. Bitte sorgen Sie dafür, dass der Patient einer Untersuchung auch zugänglich ist: Verbarrikadieren Sie Verstecke oder setzen Sie den Patienten besser in einem Raum mit möglichst wenig Versteckmöglichkeiten fest. Ein „Einfangspiel“ vor der Untersuchung bringt nur unnötige Unruhe und Stress. Also genau das, was durch einen Hausbesuch ja vermieden werden soll.