Verhaltensberatung

Auf dem Gebiet der Verhaltenstherapie gibt es inzwischen viele Theorien, Ansätze und Strategien. Keine ist von sich aus „falsch“ oder „richtig“. Wichtig ist vielmehr, dass die vorgeschlagene Therapie zu Ihnen – aber auch zu Ihrem Vierbeiner passt. Aber nicht nur das – wie in der Verhaltenstherapie von Menschen muss auch die Chemie zwischen Trainer und Patient – aber auch Trainer und Besitzer stimmen. Der beste Trainer wird Ihnen nichts beibringen können, wenn Sie oder Ihr Vierbeiner ihn  nicht leiden können. Daher sollte es ein Grundsatz in jeder Verhaltenstherapie sein, dass man gemeinsam an einem Strang zieht und dass man sich sympathisch findet. Sonst wird man keinen Zugang finden. Aber auch, dass man gemeinsam eine Vorgehensweise abstimmt, hinter der alle Beteiligten vorbehaltlos stehen. Gerade in der Verhaltenstherapie führen viele Wege nach Rom. Der beste Trainer ist der, der seine Grenzen kenn, ehrlich ist und bereit ist immer am eingeschlagenen Weg zu arbeiten um eine individuelle Lösung zu finden.

Der Bereich der Verhaltenstherapie ist so komplex, dass wir in unserer Praxis nur eine Verhaltensberatung anbieten können. Dabei sind wir gerne bereit Tipps und Tricks aus unserem Erfahrungsschatz weiter zu geben. Solche Gespräche können in ihrem Umfang und ihrer Zeitdauer erhebliche Ausmaße annehmen. Daher bitten wir Sie um eine Terminabsprache, damit eine ausführliche Beratung stattfinden kann. Eine Verhaltensberatung zwischen Tür und Angel ist annähernd unmöglich und kann nur unbefriedigend für beide Seiten sein. Günstig ist es, bei der Terminabsprache schon möglichst viele Aspekte des Problems zu umschreiben.

Bei echten Verhaltensproblemen empfehlen wir jedoch einen speziell ausgebildeten Kollegen zu Rate zu ziehen. Diese können aufgrund ihrer speziellen Ausbildung herausfinden, ob es sich um ein pathologische Störung handelt oder um ein therapierbares Erziehungsproblem. Je nach Fall sorgen wir für die entsprechenden Kontakte.