Ambiente

Bei der Ausstattung unserer Praxisräume standen Wärme und Freundlichkeit im Vordergrund, damit Patienten und Besitzer sich möglichst wohlfühlen können. So soll die freundliche Atmosphäre, aber auch das großzügige Platzangebot und die hohen Räume dazu beitragen den Tierarztbesuch möglichst entspannt zu gestalten. Dies beginnt bereits im Wartebereich, wo wir eine Galeristin dazu gewinnen konnten, mit wechselnd ausgestellten Bildern für eine Bereicherung zu sorgen.

Die Großzügigkeit des Wartezimmers ermöglicht zudem eine gewisse räumliche Trennung zwischen Hunden und Katzen, aber auch zwischen Hunden die sich nicht miteinander vertragen. Diverse Ausgänge bieten zusätzliche Ausweichmöglichkeiten.  

Zwei reguläre Behandlungs- und OP-Räume sowie ein separater Röntgenraum ermöglichen uns ein paralleles Arbeiten und somit kürzere Wartezeiten für die Patienten.

Darüber hinaus halten wir einen dritten Behandlungsraum bereit, bei dessen Gestaltung wir besonderen Wert auf eine wohnliche und entspannte Atmosphäre gelegt haben. Dieser Raum dient uns zum einen für unsere Homöopathie- und Akupunktursitzungen – aber auch als Aufwachraum nach Narkosen, bzw. zur Geburtenbetreuung. Hierbei ist es besonders wichtig unseren Patienten eine wohnliche Umgebung zu bieten.

Eine besondere Herausforderung stellte sich uns, diesen Raum so zu gestalten, dass er auch den hohen Ansprüchen gerecht wird, die der letzte Gang – das Einschläfern – mit sich bringt. Der Abschied kann so in Würde und entsprechendem Rahmen stattfinden. Hier freuen wir uns besonders über einen separaten Ausgang, der es den Trauernden ermöglicht, den Raum zu verlassen ohne das Wartezimmer zu durchqueren und sich auf diesem Wege neugierigen Blicken zu entziehen.