sanfte Euthanasie

Eine besondere Herausforderung für jeden Tierarzt ist die Euthanasie. Dabei steht natürlich das möglichst sanfte Hinübergleiten für den Patienten im Vordergrund, aber uns ist auch die Atmosphäre für den Tierbesitzer wichtig. Mensch und Tier sollen die Möglichkeit haben diesen besonderen Moment des Abschieds auch als besonderen Moment leben zu können.

Um einem Ideal hier möglichst nahe zu kommen, haben wir für diesen Zweck einen Raum eingerichtet, der mehr einem Wohnraum entspricht, als einem Behandlungsraum. Er soll  ein gewisses Wohlbefinden ermöglichen und Mensch und Tier aus der Behandlungssituation herausnehmen. Ein „Fallenlassen“ soll ermöglicht werden.

Ein wichtiger Aspekt in diesem Zusammenhang ist für uns die Würde. Im Grundgesetz heißt es „Die Würde des Menschen ist unantastbar“. Für uns gilt dies auch für unsere Patienten. Daher soll eben auch der letzte Gang würdevoll sein.

Durch unseren separaten Raum können Sie im Anschluss in Ruhe Abschied nehmen oder Formalitäten erledigen (Tierhimmel). Ein gesonderter Ein-/Ausgang erlaubt es ohne Umwege über den Wartebereich die Praxis zu verlassen.

Wir hoffen, dass wir damit dem besonderen Moment Rechnung tragen und zumindest die äußeren Umstände des Abschieds erträglich machen können. 

Wir benutzen für die Euthanasie ausschließlich Narkotika (Xylazin/Ketamin/Diazepam/Narcoren)