Ernährungsberatung

Mit der Zunahme der Lebenserwartung nimmt die Ernährung einen immer größeren Stellenwert ein. Nicht nur die einzelen Lebensabschnitte stellen unterschiedliche Anforderungen an die Nahrungszusammensetzung, sondern auch diverse Stoffwechselerkrankungen.

 

Es würde den Rahmen sprengen hier alle Komplexe aufzuzählen, in denen die Ernährung eine besondere Rolle spielt (z.B. Trächtigkeit, Futtermittelunverträglichkeit usw.). Beispielhaft sei nur genannt:

 

Dass spezielle Rezepturen für Tiere im Wachstum das Auftreten wachstumsbedingter Gelenkerkrankungen minimieren. Ältere Patienten nach einem anderen Nährstoffangebot verlangen, als junge Patienten. All dem Rechnung zu tragen und das passende Futter herauszufinden ist Ziel einer Ernährungsberatung.

 

Auch die Ernährung kranker Patienten fällt unter diese Rubrik. Nieren- und Lebererkrankungen erfordern eine sorgfältige Auswahl geeigneter Lebensmittel. Patienten mit einer Neigung zu Stein- oder Kristallbildung in der Blase verlangen nach einer Futterzusammensetzung, die die Ausfällung dieser Kristalle reduziert.

 

Und auch beim leidigen Thema Gewichtsreduktion gibt es diverse Futtermittel, die bei reduzierter Energiedichte dennoch das Hungergefühl dämpfen und so den Abnehmprozess unterstützen.

 

Das Thema B.A.R.F.en (Bones and raw food bzw. Biologically appropriate raw food) wird in diesem Zusammenhang immer wichtiger. Dieses Thema kann hier nicht erschöpfend behandelt werden. Es sollen nur auf folgende Punkte kurz hingewiesen werden: Wir raten davon ab, selbst zusammengestelltes Futter ohne Rationsberechnung (www.futtermedicus.de) als Alleinfutter anzubieten. Auch eine Knochenfütterung kann nicht wirklich angeraten werden. Im Gegenteil. Achten Sie bitte auch auf die hygienische Qualität des Ausgangsmaterials, da ja ein sterilisierender Kochprozess weg fällt. Gerade bei Schlundfütterung sollte auf eine sorgsame Aufbereitung geachtet werden, um nicht versehentlich Schilddrüsenteile zu verfüttern.

 

Wie Sie sehen ist eine Ernährungsberatung durchaus sinnvoll, um das FÜR und WIDER der einzelnen Möglichkeiten herauszustellen und die individuell beste Futterzusammenstellung zu finden. Wir und unser speziell geschultes Helferinnenteam beraten Sie gerne.